Home ›› Investor Relations ›› Aktie ›› Aktionärsstruktur

Aktionärsstruktur

Analyse der Aktionärsstruktur

Die Aktien der IMMOFINANZ sind breit gestreut und überwiegend im Besitz österreichischer Privatanleger und langfristig orientierter institutioneller Investoren aus Europa und den USA. Der Streubesitz exklusive eigener Aktien beträgt rund 83%.

Regelmäßige Aktionärsanalysen helfen dabei, regionale Schwerpunkte bei der Investor Relations-Arbeit zu setzen.
Die zuletzt im August 2016 durchgeführte Analyse zeigt dabei das folgende Bild: 32,2% aller IMMOFINANZAktien
sind im Besitz österreichischer Privatanleger. Institutionelle Investoren halten rund 62,8%, wovon die
meisten aus Österreich (25,8%), den USA (10,7%), Zypern (4,4%), Norwegen (3,6%) und Großbritannien (3,3%)
kommen. Auf polnische Investoren entfallen 3,0%. Die restlichen 5,0% sind nicht identifizierte Investoren oder
eigene Aktien bzw. Aktien im Besitz von ausländischen Privatanlegern.
Aktionäre, die mehr als vier Prozent halten
Die österreichische Fries-Gruppe hält seit 15. April 2011 direkt und indirekt über 5% der Aktien an der
IMMOFINANZ. Wie zuletzt per 29. September 2015 mitgeteilt, besitzt die Fries-Gruppe über die Fries Holding
GmbH sowie die Familie Fries insgesamt 69.781.813 IMMOFINANZ-Aktien, was einem Anteil von rund 7,2%
entspricht.

PHI: 54.805.566 Aktien, entsprechend einem Anteil an den Stimmrechten der IMMOFINANZ AG von 5,62%. PHI hat damit per 2.8.2016 die 10% Schwelle unterschritten. Details entnehmen Sie bitte der Bekanntmachung vom 04.08.2016.

Och-Ziff Capital Management Group LLC hat am 13. Februar 2017 mitgeteilt, dass von Och-Ziff Capital Management Group LLC gemeinsam mit kontrollierten Unternehmen am 9. Februar 2017 eine meldepflichtige Anteilsschwelle überschritten wurde. Details entnehmen Sie bitte der Bekanntmachung vom 14.02.2017.

Home ›› Investor Relations ›› Aktie ›› Aktionärsstruktur