Home ›› Investor Relations ›› Finanzierungen

Finanzierungen

BEZUGSRECHTSAUSSCHLUSS BEI DER AUSGABE VON WANDELSCHULDVERSCHREIBUNGEN

Bericht des Vorstandes der IMMOFINANZ AG zum Bezugsrechtsauschluss bei der Ausgabe von Wandelschuld-verschreibungen auf Grundlage des Beschlusses der 22. ordentlichen Hauptversammlung der IMMOFINANZ AG vom 01. Dezember 2015. Details entnehmen Sie bitte den nachfolgenden PDFs:

Download: Bericht zum Bezugsrechtsauschluss bei der Ausgabe von Wandelschuldverschreibungen, 23. Dezember 2016 (476,43 kB, PDF)
Download: Bericht zum Bezugsrechtsausschluss bei der Ausgabe von Wandelschuldverschreibungen, 20. April 2016 (140,63 kB, PDF)

Mehrstufige Refinanzierung

In den ersten drei Quartalen 2017 hat die IMMOFINANZ wichtige Schritte zur weiteren Optimierung ihrer Kapital- und Finanzierungsstruktur getätigt. So konnte durch zwei incentivierte Wandlungen das ausstehende Nominale der Wandelanleihe 2018 von EUR 507,1 Mio. auf rund EUR 32,8 Mio. gesenkt und das Eigenkapital um EUR 254,9 Mio. gestärkt werden.

Im Detail erfolgte im Jänner 2017 eine Einladung an alle Inhaber der Wandelanleihe 2018 (ISIN XS0592528870) zur incentivierten Wandlung in unterlegte IMMOFINANZ- bzw. BUWOG-Aktien samt Wandlungsprämie. EUR 219,8 Mio. bzw. 43,4% aller ausstehenden Wandelanleihen 2018 wurden dementsprechend vorzeitig gewandelt. Somit reduzierte sich das ausstehende Nominale der Wandelanleihe 2018 auf EUR 287,3 Mio. Zeitgleich zur incentivierten Wandlung hat die IMMOFINANZ eine neue Wandelanleihe mit einem Kupon von 2,0%, fällig 2024, in Höhe von EUR 297,2 Mio. begeben. Gemäß Emissionsbedingungen ist jeder Inhaber der Wandelanleihe 2024 (XS1551932046) berechtigt, die Schuldverschreibung per 24. Jänner 2022 zur vorzeitigen Rückzahlung zu kündigen. Der Wandlungspreis beläuft sich per 30. September 2017 auf EUR 2,2937* (anfänglicher Wandlungspreis bei Emission: EUR 2,3933), sodass die Wandelanleihe 2024 aktuell zur Wandlung in 129,6 Mio. Stück Aktien der IMMOFINANZ berechtigt.

Des Weiteren wurden Anfang Februar 2017 rund 4,5 Mio. BUWOG-Aktien am Kapitalmarkt platziert. Der Netto-Gesamterlös aus der Transaktion belief sich dabei auf EUR 97,4 Mio.

Im September 2017 hat die IMMOFINANZ Inhaber der Wandelanleihe 2018 erneut zur incentivierten Wandlung in unterlegte IMMOFINANZ- bzw. BUWOG-Aktien samt Wandlungsprämie eingeladen. Das Angebot umfasste die Wandlung einer Anleihe zum Nominalwert von EUR 4,12 in 1,241 IMMOFINANZ-Aktien sowie 0,0653 BUWOG-Aktien plus einer Wandlungsprämie von EUR 0,206 pro ausstehender Schuldverschreibung. Dieses Angebot wurde von 88,6%
(EUR 254,4 Mio.) der Inhaber angenommen. Das ausstehende Nominale der Wandelanleihe 2018 reduzierte sich damit auf rund EUR 32,8 Mio. Die IMMOFINANZ hat zur entsprechenden Bedienung der Wandlungsrechte die im Bestand befindlichen rund 13,1 Mio. eigenen Aktien verwendet und weitere 63,6 Mio. neue Aktien aus bedingtem Kapital geschaffen. Die Abwicklung des Angebots erfolgte per 2. Oktober 2017. Nach Abschluss dieser Transaktion hält die IMMOFINANZ noch rund 0,7 Mio. Stück BUWOG-Aktien.


* Im 2. Quartal 2017 erfolgten: Vergleich im Verfahren zur Überprüfung des Umtauschverhältnisses der Verschmelzung von IMMOFINANZ und IMMOEAST sowie Dividendenzahlung von EUR 0,06 pro Aktie. Dies führte zu einer Wandelpreisanpassung der Wandelanleihe 2024.

Finanzverbindlichkeiten

Zum 30. September 2017 belaufen sich die gesamten Finanzverbindlichkeiten exklusive des aufgegebenen Geschäftsbereichs Russland auf EUR 2,7 Mrd. (31. Dezember 2016: EUR 2,8 Mrd.). Die liquiden Mittel umfassen
EUR 242,8 Mio. inklusive liquider Mittel aus IFRS 5 (31. Dezember 2016: EUR 189,3 Mio.). Die Nettoverschuldung des Konzerns, also die Verschuldung nach Abzug der liquiden Mittel, beträgt somit EUR 2,5 Mrd. (31. Dezember 2016:
EUR 2,6 Mrd.). Die Finanzverbindlichkeiten für den aufgegebenen Geschäftsbereich Russland belaufen sich zum Bilanzstichtag auf EUR 630,1 Mio. (31. Dezember 2016: EUR 721,7 Mio.).

Die IMMOFINANZ verfügt über eine robuste Bilanzstruktur mit einer Eigenkapitalquote von 38,8% (31. Dezember 2016: 37,8%) sowie einem Netto-Loan-to-Value (Netto-LTV) von 46,3% bzw. 50,5% inklusive Russland (31. Dezember 2016: 49,0% bzw. inkl. Russland 52,2%). Unter Berücksichtigung der incentivierten Wandlung der Wandelschuldverschreibung 2018, welche am 2. Oktober 2017 erfolgte, beläuft sich der Netto-LTV auf 42,3% exkl. Russland bzw. 47,2% inkl. Russland.

Die Kennzahl Netto-LTV setzt die Buchwerte der Finanzierungen abzüglich liquider Mittel ins Verhältnis zur Summe der Buchwerte der Immobilien, dem Marktwert der gehaltenen BUWOG-Aktien sowie dem EPRA Net Asset Value (EPRA NAV) des Anteils an der CA Immobilien Anlagen AG (CA Immo).

FINANZIERUNGSKOSTEN

Die durchschnittlichen Finanzierungskosten der IMMOFINANZ belaufen sich per 30. September 2017 inklusive der Derivate zur Zinsabsicherung auf 3,62% p.a. (31. Dezember 2016: 4,01% p.a.) bzw. auf 3,37% p.a. exklusive der Derivate (31. Dezember 2016: 3,71% p.a.). Bereinigt um den Anteil der in Russland aufgenommenen Finanzierungen, betragen die durchschnittlichen Finanzierungskosten inkl. der Derivate zur Zinsabsicherung 2,56% p.a. (31. Dezember 2016: 3,02% p.a.) bzw. 2,25% p.a. exkl. der Derivate (31. Dezember 2016: 2,64% p.a.).

Die durchschnittlichen Finanzierungskosten für Bestandsimmobilien (exkl. Russland) belaufen sich auf 2,63% p.a. inkl. Derivate und 2,11% p.a. exkl. Derivate.

UNBELASTETES IMMOBILIENVERMÖGEN

Neben dem fremdfinanzierten und durch marktübliche Sicherheiten (z.B. Hypotheken, Verpfändung von Geschäftsanteilen) belasteten Immobilienvermögen sind zum 30. September 2017 EUR 606,4 Mio. bzw. 11,51%
(31. Dezember 2016: 15,2%) des Immobilienvermögens nicht fremdfinanziert und daher unbelastet. Der Anteil der unbelasteten Bestandsimmobilien beläuft sich auf EUR 312,4 Mio. bzw. 8,77%.

ZUSAMMENSETZUNG DER FINANZVERBINDLICHKEITEN

Die Finanzverbindlichkeiten der IMMOFINANZ beinhalten Verbindlichkeiten gegenüber Kreditinstituten sowie Verbindlichkeiten aus Wandel- und Unternehmensanleihen. Zum 30. September 2017 setzen sich diese Verbindlichkeiten wie folgt zusammen:

Download: Finanzverbindlichkeiten zum 30. September 2017 (155,67 kB, XLSX)

In Summe beläuft sich die Restschuld aus den Finanzverbindlichkeiten der IMMOFINANZ fortgeführt per 30. September 2017 auf EUR 2.705,3 Mio.; dabei handelt es sich ausschließlich um Euro-Finanzierungen.
Home ›› Investor Relations ›› Finanzierungen